Reflektor 9/2009

Rückblick 2009

Liebe Großniedesheimerinnen und Großniedesheimer,

ja ist denn schon wieder Weihnachten oder was ...!?

Traditionell blicken wir auch in diesem Jahr auf die letzten zwölf Monate zurück.

Es ist uns gelungen, die in unserem Reflektor 04/2008 formulierten Ziele für 2009 zu realisieren. Ausnahme: Der Radweg nach Beindersheim, auf den wir leider keinen Einfluss haben.

DSL steht kurz vor dem Zieleinlauf. Wir sind zuversichtlich, dass das letzte Drittel der benötigten Anträge bzw. Vertragsverlängerungen noch vor Jahresfrist der Telecom vorgelegt werden kann.

Haben Sie Ihren Antrag schon abgegeben!?

Der politische Höhepunkt 2009 war die Kommunalwahl.

Sie haben unsere erfolgreiche Arbeit durch Ihre Stimmabgabe honoriert. Wir stellen weiterhin die Mehrheit im Gemeinderat und Michael Walther ist Bürgermeister. Das bedeutet für Großniedesheim Kontinuität und Zukunft.

Bei der Kommunalwahl gab es …

- Sieger: Michael Walther als Bürgermeister und die SPD

- gefühlte Sieger: der 2. Sieger

- Verlierer: die, die einen Sitz verloren haben

- gefühlte Verlierer: einer, der nicht mehr zur Verfügung stehen konnte

- Das Ergebnis: Zwei neue Beigeordnete mit unterschiedlichem Stil.

- Einer: Bei jeder Gelegenheit mit dabei und zupackend.

- Der Andere: auffallend zurückhaltender.

Frieden dieser Welt
© Ursula Held

Es war eine finstere Nacht,
nur ein Stern hat sie erhellt,
Hirten hielten treue Wacht,
bei den Herden auf dem Feld.

Da, ein Engel stieg hernieder-
rief oh’ freuet Euch doch all,
denn der Heiland ist geboren
dort zu Bethlehem im Stall.

All’ die Hirten liefen eilig,
in dem Herzen heiter, froh
und sie fanden auch das Kindlein
in der Krippe auf dem Stroh.
So war unser Kinderglaube
und der war doch wirklich schön,
heute wird das Weihnachtswunder
mit and’ren Augen angeseh’n.

Wäre heut’ das Kind geboren,
würde alles anders sein,
viele Sperren wär’n errichtet,
da dürfte heut nicht jeder rein.

Heizung wär bestimmt vorhanden,
Pampers liegen denn bereit
und das Fernseh’n in den Landen
verkündete die Herrlichkeit.

Die drei Könige würden fliegen
die Reporter - wer’s auch sei
um Berichte da zu machen
„Frau im Spiegel“ wär dabei.
Würde Dir die Welt gefallen,
Jesuskind, wie sie heut’ ist
komm doch noch mal zu uns nieder
damit man Dich nicht ganz vergisst.

Stopp’ den Hunger auf der Erde,
dass Freude jedes Herz erhellt,
bringe holder Jesusknabe
Frieden, Frieden dieser Welt!

Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes
Weihnachtsfest, Glück, Gesundheit und
Frieden im neuen Jahr

- SPD Ortsverein
- SPD Gemeinderatsfraktion
- SPD Verbandsgemeindefraktion
- Bundestagsabgeordnete Doris Barnett
- Landtagsabgeordneter Martin Haller